Auf Barlexikon.de finden Sie alles rund um die Bar. Erfahren Sie Grundlegendes von Getränken und lernen Sie, wie Sie sich als Bartender verhalten sollten.
Juli 21

Trinkrituale für Absinth

Absinth enthält deutlich mehr Alkohol als die meisten anderen Spirituosen, man trinkt ihn deshalb selten pur. Absinth allerdings ist wegen seines milden Aromas auch on the rocks genießbar.


Klassischerweise wird Absinth mit eisgekühltem stillem Wasser gestreckt, ungefähr im Verhältnis 1:5. Die meisten Absinthe beginnen zu opaleszieren, wenn man sie auf diese Weise mischt, sie entwickeln einen milchigen Schimmer, da einige Kräuterextrakte nicht wasserlöslich sind.
Auch mit Softdrinks läßt sich Absinth sehr gut mixen.

Das französische Trinkritual

Für das historische Absinthritual, wie es im 19. Jahrhundert üblich war, brauchte man ein besonderes Accessoire, den Absinthlöffel, der aussah wie eine Art perforierter Tortenheber. Den Absinthlöffel legte man auf ein Glas und obenauf ein Stück Würfelzucker. Dann ließ man aus einer Karaffe kühles Wasser durch den Zucker in den Absinth träufeln, so langsam, daß sich das Zuckerstück auflöste und in den Absinth rann. Der Zucker nahm dem Absinth seine Bitterkeit, die auf den damals noch höheren Wermutanteil zurückzuführen war.