Auf Barlexikon.de finden Sie alles rund um die Bar. Erfahren Sie Grundlegendes von Getränken und lernen Sie, wie Sie sich als Bartender verhalten sollten.
Juli 22

Einteilung

Filled Under | No comments

Cocktails

Man unterscheidet mehr als 30 Unterarten, davon die wichtigsten:

Shortdrink – der klassische Cocktail: wenig Flüssigkeit,
oft großer Anteil Alkohol
Klassischer stark alkoholischer Shortdrink
Aperitif (Before-Dinner-Drink) – trocken, d.h. nur wenig süße
Zutaten
Sour – hoher Anteil an Zitronen-, Limetten- oder ähnlichen
sauren Säften
Digestif (After-Dinner-Drink) aus gemischtem Spirituosen –
alkoholstärkerer Digestif
Dessertcocktail
Digestif (After-Dinner-Drink) mit Sahne und/oder Säften
– oft süß, meist mit Sahne
Flip – mit Eigelb, magenfreundlich
Eggnog – mit Eigelb und Sahne oder Milch
Champagner-/Sekt-/Prosecco-Cocktail
Shooter – zum auf ex trinken
Longdrink – größere Flüssigkeitsmenge
Collins
Fizz
Highball
Julep
Tropical Drink – Longdrinks mit Rum, Tequila, Cachaça
usw.
Batida
Colada
Bowle
Hot Drink – z.B. Irish Coffee oder Pharisäer
Alkoholfreie Drinks
Fancy-Drink – sonstiges, was nicht in obige Gruppen passt

Außerdem werden Cocktails oft auch nach ihrer alkoholischen
Basis eingeordnet. Also je nachdem ob sie auf Tequila, Wodka,
Rum, etc. aufbauen.